Nationalpark Neusiedler See

Zwischen den östlichsten Ausläufern der Alpen und der Pannonischen Tiefebene weitet sich mit dem Neusiedler See eine der artenreichsten und idyllischsten Landschaften Österreichs. Der Nationalpark Neusiedler See schließt auch die ungarische Uferlinie sowie deren Moore, Lacken und Schilfe mit ein. Landwirtschaft darf man im Kerngebiet des Schutzzentrums nicht betreiben und so kann bei einer Sternradtour am Neusiedler See von Beobachtungstürmen aus ein naturbelassenes Paradies bestaunt werden. Seltene Vogelspezies nisten in den Schilfgürteln und ist es Zeit für den Flug gen Nord oder Süd, landen hunderttausende Zugvögel in der Region. Außerhalb des strenggeschützten Areals grasen rund um den Steppensee Graurinderherden und hölzerne Ziehbrunnen zeichnen sich am Horizont ab. Besonders beeindruckend ist die intensiv bunte Blüte der Pannonien-Aster an den salzigen Nebengewässern.

Mehr Wissenswertes über den Naturraum Neusiedler See

Bild: Velociped