Die Sternradtour Gardasee bietet innerhalb einer Woche ein umfangreiches Reiseprogramm. Während der Sternradtour Gardasee wohnt man entweder in Desenzano (4-Sterne-Hotel) oder in idyllischer Seelage auf einer am Südufer vom Gardasee gelegener Halbinsel im Städtchen Sirmione (3 Sterne Hotel). Die Stadt wird als Perle vom Gardasee gepriesen und lockt jedes Jahr zahlreiche begeisterte Besucher an. Hier beginnt die Sternradtour Gardasee jeden Tag und während dieser ganz besonderen Radreise werden auf flachen und teils leicht hügeligen Radwegen, Feldwegen und kleinen Nebenstraßen verschiedene Ziele wie Trient, Verona, Mantua oder Brescia angefahren.

Erste Etappe nach Trient

Die erste Etappe der Sternradtour Gardasee führt mit dem Bus nach Trient. Hier erwartet die Besucher eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, wie das Schloss Buonconsiglio oder die Renaissance-Kirche Santa Maria Maggiore, wo die berühmten Trienter Konzile abgehalten wurden. Im Herzen von Trient startet dann die eigentliche Radtour über Rovereto und Mari bis hin zum Gardasee, wo zur Belohnung ein paradiesischer Ausblick auf den ganzen See wartet. Über Torbola führt die Tour dann nach Riva, wo ein Schiff zur Überfahrt nach Sirmione, dem Startpunkt wartet.

Die zweite Tagesetappe der Sternradtour Gardasee hält einen Ausflug nach Verona bereit. Berühmt wurde die Stadt besonders durch die tragische Liebesgeschichte Romeos und Julias. Hier bieten sich neben eindrucksvollen Palästen zahlreiche romantische Gassen und Plätze. Das Amphitheater ist ein echtes Highlight, wo in den Sommermonaten Opern vor mehr als 20.000 Zuschauern aufgeführt werden. Nach diesen zahlreichen Eindrücken führt die Tagestour dann durch Zypressen und Weinberge zum Ausgangspunkt zurück. Bei der dritten Etappe steht Mantua auf dem Programm der Sternradtour Gardasee. Die Tour führt bis hin zur Flussmündung des Mincio zum Gardasee. Danach wird am Kanal- und Flusslauf entlang bis zur romantischen Stadt Mantua gefahren. Die Stadt blickt auf eine über 1000-jährige Geschichte zurück und man kann sich von den zahlreichen alten Bauwerken wie dem Palazzo Ducale oder dem Dom verzaubern lassen. Nach dem umfangreichen Besuch Mantuas fährt man mit der Bahn nach Sirmione zurück.

Die nächste Etappe der Sternradtour Gardasee steht ganz im Zeichen italienischer Geschichte. Durch Weinbaugebiete, Pfirsich- und Kiwiplantagen führt die Tour nach Solferino, wo die berühmte Schlacht von Solferino im Einheitskampf Italiens stattgefunden hatte. Noch in heutiger Zeit werden in und um den Ort herum zahlreiche Knochen gefunden, die vom Kampf aus dem Jahr 1859 zeugen. Der Ort wird jedes Jahr von mehreren hundertausend Menschen besucht. Besonders empfehlenswert ist hier das Museum zur Einheit Italiens. Außerdem ist der Ort dafür berühmt, dass hier die Idee zur Gründung des Roten Kreuzes geboren wurde. Nach dieser geschichtsreichen Etappe fährt man durch die Weinbaugebiete Luganas wieder zurück zum Gardasee. Die fünfte Etappe führt die Sternradtour Gardasee dann nach Brescia, wo man eine Stadt wiederfindet, die über eine antike Geschichte verfügt. Der Domplatz ist dabei ein echtes Highlight und außerdem findet man zahlreiche Renaissancegebäude in der Altstadt. Per Bahn geht es nach der Besichtigung Brescias wieder zurück nach Sirmione, wo dann auch die Sternradtour Gardasee endet.

Zur offiziellen Webseite von Verona